COVID-19 FAQ

FAQ COVID-19

Ab wann darf ich an den Gardasee in den Urlaub fahren?

Seit dem 3. Juni hat Italien die Grenze für Reisende aus Deutschland und Europa wieder geöffnet. Österreich und die Schweiz erlauben die Durchreise. Eine generelle Quarantäne steht weder in Italien noch nach der Heimreise in Deutschland an.

Auch für Schweizerinnen und Schweizer, Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner sowie Ausländerinnen und Ausländer mit einer Aufenthaltsbewilligung für die Schweiz ist der Urlaub in Italien möglich. Denn, so heißt es:
Sie können als Touristen, für Besuche bei Familienmitgliedern, für einen Aufenthalt im Zweitwohnsitz oder für einen Restaurantbesuch nach Italien reisen.
Sie können frei in die Schweiz zurückkehren, nachdem sie in Italien gewesen sind.
Sie dürfen nicht nach Italien fahren, nur um einzukaufen.

Ab dem 16. Juni ist auch für österreichische Staatsbürger die Rückkehr nach Österreich ohne Quarantäne wieder erlaubt. Die Fahrt nach Italien steht Österreicher jetzt schon ohne Quarantäne offen. (Wer vor dem 16. Juni nach Österreich zurückkehrt, muss ein ärztliches Zeugnis über den eigenen Gesundheitszustand mit sich führe, das einen negativen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 bestätigt. Das Zeugnis darf bei der Einreise nicht älter als vier Tage sein. Ist ein solches nicht vorhanden, muss eine unverzügliche, 14-tägige, selbstüberwachte Heimquarantäne angetreten werden. Diese Heimquarantäne kann frühzeitig beendet werden, wenn ein währenddessen durchgeführter Covid-Test negativ ist.)

Sämtliche Angaben basieren auf unserem aktuellen Kenntnisstand einer umfangreichen und sich ständig verändernden Gesetzeslage und erheben nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Gerade in der Anfangsphase der Wiedereröffnung empfehlen wir, sich tagesaktuell auch bei ihrer Unterkunft am Gardasee zu informieren. Wir bemühen uns die Informationen für alle 3 an den Gardasee grenzenden Regionen, sowie die Reiseinformationen durch die Transitstaaten so aktuell und vollständig wie möglich zu halten.

Anreise nach Italien

Kann ich über Österreich nach Italien einreisen?

Ja, seit dem 4. Juni ist die Einreise für Deutsche nach Österreich wieder, wie vor Corona, erlaubt. Die Weiterfahrt nach Italien ist für Staatsbürger der EU und der Schengenstaaten seit dem 3. Juni wieder erlaubt. Damit ist die Hinfahrt nach Italien ohne Grenzkontrollen garantiert. In Österreich kann ganz normal getankt und eine Rast eingelegt werden. Ein Formular für den Transit durch Österreich wird damit hinfällig.

Anders verhält es sich noch bis zum 16. Juni für die Rückfahrt. Für die Rückfahrt vor derm 16. Juni erlaubt Österreich EU-Bürgern derzeit nur die Durchreise ohne Zwischenstopp, nach Unterschrift einer Transiterklärung, die an der Italienisch/Österreichischen Grenze ausgehändigt wird, bzw. zum Download zu verfügung steht. Bezüglich etwaiger Tankstopps auf der Rückreise durch Österreich vor dem 16. Juni heißt es vom Österreichischen Innenministerium bisher noch wörtlich: “Grundsätzlich hat die Durchreise laut Verordnung ohne Zwischenstopp zu erfolgen. Laut Auskunft des zuständigen Gesundheitsministeriums ist ein unbedingt notwendiger Stopp zum Betanken des KFZ möglich, wenn die allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen (Abstandhalten, etc.) eingehalten werden.” Ab dem 16 Juni ist die Rückreise durch Österreich wieder komplett frei, wie vor Corona-Zeiten.

Kann ich über die Schweiz nach Italien einreisen?

Ja, seit dem 3. Juni. Denn, so heißt es offiziell: “Die Durchreise durch die Schweiz ist nicht verboten – ausser wenn Sie damit rechnen müssen, dass Sie nach der Durchreise wegen der Einreisebestimmungen des Bestimmungslandes nicht mehr aus der Schweiz ausreisen können.” Eine Buchungsbestätigung in Italien kann durchaus nützlich sein.

Anreise mit dem Auto

Die Hauptzufahrtsstraßen nach Italien sind geöffnet, so auch die Brennerautobahn. Lediglich einige kleinere österreichische Grenzübergänge bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Wer darf im Auto mitfahren?

Stammen alle Insassen eines Privatfahrzeugs aus demselben Haushalt, bestehen keine Beschränkungen. Man kann ohne Maske die ganz normal zugelassene Peronenzahl des PKW nutzen.

Sobald auch nur 1 Person nicht zum gemeinsamen Haushalt gehört (also bei der Reise mit Freuden z.B.) gilt mit regionalen Ausnahmen (s.u.) Italienweit seit 3. Juni die Regel, dass vorne nur der Fahrer sitzen darf, und auf jeder Rückbank maximal 2 Personen, wenn ein Abstand von 1 Meter zwischen diesen beiden Personen gewährleistet ist. Alle Insassen haben eine Maske zu tragen.

Allerdings gibt es für die Anreise an den Gardasee z.T. regionale Ausnahmen, die die Reise erleichtern:
In Südtirol und im Veneto dürfen auch von nicht im gleichen Haushalt lebenden Personen alle Sitzpläte des PKW belegt werden, wenn alle Maken tragen. Auf Anfrage bei der Provinz Trentino haben wir außerdem die Antwort erhalten, dass auch folgende Kombination möglich ist, sollten nicht alle Autoinsassen zum selben Haushalt gehören: Fahrer und Beifahrer aus demselben Haushalt, auf jeder vorhandenen Rückbank maximal 2 Personen mit 1m Mindestabstand. Alle müssen Maske tragen.

Urlaubsregeln vor Ort

Welche Regeln gelten allgemein?

Generell gilt im öffentlichen Raum ein Verbot für Menschenansammlungen (assembramenti). Die genaue Zahl ist hierbei nicht definiert. Ein Abstand von mindestens 1 Meter muss eingehalten werden, bei sportlichen Aktivitäten 2 Meter. Ist dies nicht möglich, so ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Im Trentino und der Lombardei gilt dies generell, und auch wenn das nicht wirklich durchgängig praktiziert wird, ist es besser immer eine Maske dabei zu haben. Temperaturkontrollen sind am Eingang von Geschäften, Restaurants und anderen Einrichtungen möglich. Bei Überschreiten einer gemessenen Körpertemperatur von 37,5 Grad wird der Zutritt verweigert.

Haben Hotels, Campingplätze und andere Unterkünfte am Gardasee geöffnet?

Zum Teil. Allen Unterkünften am Gardasee ist es erlaubt unter Einhaltung der gesetzlichen Hygienebestimmungen für Urlauber zu öffnen. Einer Kurzumfrage von gardasee.de zufolge haben einige Betriebe bereits zum 3. Juni geöffnet, weitere Betriebe haben die Eröffnung für Mitte/Ende Juni geplant. Wir empfehlen unbedingt den direkten Kontakt zu den Unterkünften, um alle Details zur Öffnung und zu den verfügbaren Serviceleistungen im Haus (Pool, Bar, Restaurant, Kinderbereiche, Wellness) zu klären.

Kann ich mit Freuden gemeinsam eine Ferienwohnung / ein Ferienhaus mieten, auch wenn wir nicht aus demselben Haushalt stammen?

Ja. Nach unserem derzeitigen Informationsstand gelten Freunde, befreundete Familien, die gemeinsam eine Ferienwohnung / ein Ferienhaus mieten als gemeinsamer Haushalt. Bitte lassen Sie sich bei Buchung und vor der Anreise von Ihrer Unterkunft bestätigen, dass diese Regel so weiter gilt und die entsprechenden Hygienemaßnahmen für Bereiche, die mit anderen Hausparteien gemeinsam genutzt werden, durchgeführt wurden.

Haben Bars und Restaurants am Gardasee geöffnet?

Ja. Bars und Restaurants haben in ganz Italien wieder geöffnet. Bei Betreten der Lokale besteht die Pflicht, eine Maske zu tragen und die Hände zu desinfizieren. Der Abstand zwischen den Tischen ist erweitert. Der Mindestabstand zwischen den einzelnen Gästen an der Theke und an den Tischen beträgt 1 Meter. Eine Reservierung empfiehlt sich in jedem Fall!

Haben die Geschäfte am Gardasee geöffnet?

Ja. Die Geschäfte haben in ganz Italien wieder geöffnet. Zur Vermeidung von zu großer Kundendichte, ist der Zugang je nach Geschäft individuell begrenzt. Eine Maske sowie die Desinfektion der Hände ist Pflicht. Die Hygienebestimmungen für die Anprobe von Kleidungsstücken werden im Geschäft ausgehängt.

Kann ich im See baden?

Ja. Individuell darf gebadet werden. Der Abstand der Sonnenliegen am Strand wird vor Ort geregelt. Grundsätzlich gilt am Strand wie überall jedoch das Gebot Menschenansammlungen zu vermeiden und die Abstandregeln von mindestens 2 m beim Baden einzuhalten. Auf Ausschilderungen ist zu achten. Die Gemeinden der unterschiedlichen Seeorte unternehmen individuell Bemühungen zur Reinigung der öffentlichen Strände. Wir werden die Situation ab Juni Ort für Ort verfolgen und Sie aktuell informieren.

Fahren Busse und Bahnen des Öffentlichen Nahverkehrs am Gardasee?

Der Betrieb der Bus- und Bahnlinien läuft regulär. Maskenpflicht und die Abstandsregeln von mindestens 1 Meter sind auch an Bahnhöfen und Haltestellen einzuhalten. Die maximale Passagierzahl beträgt in der Regel 50% der üblicherweise zugelassenen Passagierzahl. Sitzplätze mit gesonderter Kennzeichnung sind frei zu lassen, um den Mindestabstand zwischen den Fahrgästen zu garantieren.

Kann ich Sport treiben?

Ja. Individualsport, wie Wandern, Radfahren, MTB, Klettern, Surfen u.a. sind möglich, sofern ein Mindestabstand von 2 m eingehalten wird. Ausrüstungsmaterial darf nicht mit anderen Sportlern ausgetauscht werden. Familienmitglieder aus demselben Haushalt können gemeinsam Sport treiben, z.B. ein gemeinsames Segelboot ohne Maske benutzen. Bei organisierten Kursen und Touren, wie z.B. Klettertouren sorgt der Kurs- bzw. Tourleiter für die Desinfektion des Materials und die Einhaltung der Abstandsregeln. Mannschafts- und Gruppensportarten, wie z.B. Beachvolleyball sind derzeit nicht erlaubt.

Kann ich mit gemeinsam mit einem Freund ein Boot benutzen?

Ja, auch hier gilt allerdings die Abstandsregel. Während Personen aus demselben Haushalt ihr Boot ganz normal ohne Maske benutzen können, gilt für Personen aus unterschiedlichen Haushalten, dass auf dem Boot genügend Platz vorhanden sein muss, um 1m Abstand zwischen den Bootsinsassen zu gewähren und dass diese eine Maske zu tragen haben.

Was muss ich tun, wenn im Urlaub bei mir Symptome des Coronavirus auftreten?

Wenn Sie sich im Urlaub am Gardasee befinden und Symptome haben oder vermuten, angesteckt worden zu sein, begeben Sie sich NICHT ins Krankenhaus oder in die Gesundheitseinrichtungen, sondern rufen Sie unverzüglich die kostenlose Nummer der Region an, in der Sie sich aufhalten:

Trentino: 800 86 73 88 (mehrsprachig)
Lombardei: 800 89 45 45
Veneto: 800 462 340